Newsletter

Variationen für Tenori-on mit Nils Nordmann & Jean-Robert Valentin

Im Zuge der Zinnober 2013 ist folgendes Video entstanden:

Rehearsals of Âme’s “Rej”

This is a rehearsal with music students of the University in Hildesheim in summer 2012. We tried to explore if the characteristics of electronic dance music can be transmitted on acoustic instruments played by hand.

 

Light Organ

Murghab Khorog recently uploaded the video with about an Arduino light installation with a song of mine, The Waltz.

Situation Leclerq Youtube Videos

After 8 years of “Shiny Boots” some nice Versions of the Video were published on Youtube. Besides a couple of snowboard, bmx and skateboard videos some users surprised us with their very own versions. Here is the Original Video:

And some nice alternative versions:

Improvisation mit Arne Dreske

Hier eine Improvisation mit dem Pianisten Arne Dreske:

Radiofeature auf HR2

Hier das Radiofeature zu Resonanzraum Fagus des Grimme-Preis-Trägers Michael Rüsenberg. Die Sendung heißt “The Artist´s Corner”. Meine Komposition wird ab Minute 30:30 vorgestellt.

Zum Hören des Radiobeitrags hier klicken.

Michael Rüsenberg Resonanzraum Fagus HR 2012

Eines der frühen Beispiele der Bauhaus-Ästhetik ist das von Walter Gropius und Adolf Meyer 1911 gebaute Fagus-Werk im niedersächsischen Alfeld, seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe. Die akustischen Qualitäten der Werkhallen sind wohlbekannt. Im Rahmen von Forschungsschwerpunkten haben Dozenten und Studenten der Universität Hildesheim einen Pool von […]

Elektroakustische Studien

I’m proud to present the release of my new album “Elektroakustische Studien” on 15 November, 2012 on the Tunesian Netlabel AVerage Noise (Thanks to Hassen Daoues).

You can stream/download the 12 Studien including a booklet with texts and beautiful pictures by Mario Roth here:

“Elektroakustisch” means that the music on this album is produced with and without electronic devices. The title does not imply a genre or habitus.

“Studie” stands for an experimental, process-orientated method. I do […]

Remix Le Rok – Lover and Friend

Today Le Rok released online this Remix from me:

Nordmann/Spencker Live@Roemer-Pelizaeusmuseum

Live Performance from 14 February 2012 at Roemer-Pelizaeusmuseum, Hildesheim. The music is made free and improvised with no synchronization. By the way, the pharaos in the back are real! 🙂

Live Performance

Am Freitag, den 10.08.2012 spiele ich live zur Eröffnung der Ausstellung “Fahrt ins Blaue”, eine Improvisation mit Wassergeräuschen und spektralen elektronischen Klängen.

Fünf Künstlerinnen und Künstler haben sich auf den Weg gemacht, das blaue Medium zu erkunden. Die Ergebnisse ihrer künstlerischen Forschungsreise haben sie in fünf Kunstprojekten auf dem Gelände von KiK. Kunst in Kontakt zusammengetragen. Ihre multimedial angelegten Arbeiten erzählen in spannenden und gleichzeitig eindringlichen Bildern von ihren Erfahrungen, Ideen und Visionen zur globalen Ressource Wasser…

Eröffnung Freitag […]

Nordmann & Spencker feat. Jörn Marcussen-Wulff @ 3Raum

Das Duo Nordmann & Spencker wird am kommenden Freitag (20.04.) nicht wie angekündigt im GUT e. V. auftreten, sondern im 3Raum am Ballhof. Mit dabei ist Jörn Marcussen-Wulff (Posaune und Electronics). Beginn ist 21:00. Wir freuen uns, dass der 3Raum kurzfristig als Ersatz für das geschlossene GUT e. V. eingesprungen ist. Nach unseren Electronic-Jazz-Freestyle-Ambient-Exkursen dann Lottinger & Oonops.

Sexy Blvd

Vinyl & Electronic Gadgets Samstag, 14.04.2012 Bei Uschi, Weidendamm 8

Vorgeschichte „Sexy Disco“ meets „Linden Boulevard“. Steintor-Pionier und Linden Boulevard Macher Nils Nordmann startet zu- sammen mit Christoph Döhne aka Le Rok und Sexy Disco Inventor ab März 2012 das „SEXY BLVD“. SEXY BLVD Ein gemeinsamer DJ-Abend soll wieder frischen Wind in Hannovers Nachtleben blasen.

Ein Highlight neben der tanzbaren Vinylauswahl werden die elektronischen Gadgets sein, mit deren Hilfe die bei- den jeden Tanzabend zu einem einzigartigen Musikerleb- nis […]

Drei spontane Kompositionen live @ Roemer-Pelizaeusmuseum

Live 05.02.2012 Roemer-Pelizaeusmuseum Hildesheim Ausstellungseröffnung von Marion Lidolt

Das Publikum wurde während der Performance live aufgenommen und moduliert. Das konkrete Material ist somit Teil der Komposition.

During the performance the audience was recorded and modulated. The concrete material though is part of the composition.

Feature @ Kulturmagazin Pandoora

Folgender Beitrag über die hiltronica lief am 26.01.2012 beim Kulturmagazin Pandoora auf Radio Okerwelle:

Pandoora feature

 

Königin Mutter Live 2008

This video is from 2008 – Ralley Montenaco.

This is the studio version:

Chord Generator Introduction Video

New Max for Live Patch

You can download a new Max for Live patch now:

The Chord Generator

Like the Schwarzonator the patch creates chord progressions, but in a more musical language. You can create triads and tetrads by pressing only one key on the keyboard. This key is automatically the root key. You can generally choose between major and minor and add diminished or augmented additional notes. The third can be omitted. Furthermore you can invert the chord from root inversion to the […]

Live Konzert am 15.09.

Am Donnerstag, den 15.09.2011 findet eine Live-Improvisation von Klaus Spencker und mir im Gut e.V. statt. Als Gast ist diesmal der Posaunist Jörn Marcussen-Wulff dabei.Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr. Hier die Presseinfo:

Vorgeschichte Jazzgitarrist Klaus Spencker und Produzent und Musikelekroniker Nils Nordmann beschäftigen sich sei 2006 intensiv mit der Verbindung von Jazz und Liveelektronik. Ausgehen von experimentellen Projekten und Ensemblestudien im Bereich Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim, wurden seither verschiedene Konzepte mit dem Ziel wissenschaftlich-künstlerischer Auseinandersetzung mit freier […]

Neues Vigozone Video

Video von meinem Workshop vom 28.-30. Juli 2011:

Review des Resonanzraum Albums

Auch Axel Ganz von Jahrgangsgeräusche hat eine Besprechung des Albums nun Online. Hier ein Auszug:

“Das akustische Rohmaterial war zuvor vom bemerkenswerten Geräuscharchiv des „Instituts für Musik und Musikwissenschaft“ der Universität Hildesheim zusammengetragen worden. Die Ergebnisse decken ein breites kompositorisches Spektrum ab. Während in einigen Stücken der Raum der Werkhalle zentrales Thema ist, kollagieren andere Kompositionen alltägliche Arbeitsgeräusche zu mehr oder weniger dichten rhythmischen Geflechten. Auch die elektronische Transformation der Klangproben wird thematisiert. So spannen die zehn vorliegenden Maschinenkompositionen einen […]